Green City
Solarpark 2020:
Voll platziert

Green City
Solarpark 2020:
Voll platziert

GREEN CITY
renewables
Zum Tarifrechner

Bestell-Hotline: 089 890 668-222

Werbung

VOLLPLATZIERUNG: GREEN CITY SOLARPARK 2020

Mit dem 20. Solar-Kapitalprodukt von Green City haben wir gemeinsam Geschichte geschrieben. In nicht einmal 12 Stunden war der Green City Solarpark 2020 voll platziert.

Das öffentliche Angebot ist beendet! Wir nehmen keine Zeichnungen mehr an. Danke für Ihr Vertrauen und Engagement – Sie sind jetzt Klimaretter*in!

 

Green City Solarpark 2020

Konditionen

  • Art des Wertpapiers: festverzinsliche Inhaberschuldverschreibung
  • Emittentin: Green City Solarpark 2020 GmbH & Co. KG, eine 100 %-ige Tochtergesellschaft der Green City AG
  • Emissionsvolumen: 2,2 Mio. Euro
  • Investitionsbetrag: mindestens 1.000 Euro, maximal 25.000 Euro, in 500er-Schritten
  • Laufzeit: ca. 10 Jahre, bis 30.9.2030 (vorzeitige Kündigung durch Emittentin möglich)
  • Zins: 4,5 % p.a., Zinslauf: ab 1.10.2021, also Zinsen für 9 Jahre, Erster Zinstermin: 30.09.2022

Der Erwerb des Wertpapiers ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann insbesondere zum vollständigen Verlust des eingesetzten Kapitals führen.
Weitere Angaben und Hinweise zum Wertpapier finden Sie unter Rechtliche Hinweise.

Unser Solar-Impact in Zahlen

Bisher haben wir 19 Finanzprodukte im Solarbereich aufgelegt – so konnten sich auch Anleger*innen an der Energiewende beteiligen und profitieren. Mit dem “Green City Solarpark 2020” erreichen wir ein Jubiläum und feiern unser 20. Solar-Kapitalprodukt. Wir sind Solarpioniere, durch und durch!

282

realisierte Solaranlagen

107

MW

installierte Gesamtleistung

196

Mio. Euro

kumuliertes Investitionsvolumen

19

emittierte

Finanzprodukte mit Fokus auf Solar

Green City Solarpark 2020 - Die Projekte

Solarpark Priestewitz

  • Leistung: 10 MWp, mit 3,6 MW Speicherlösung
  • Anzahl der Module: ca. 22.500
  • Baubeginn: Juni 2021
  • voraussichtliche Fertigstellung: Ende August 2021
  • Brachflächen entlang einer Bahnlinie

Solarpark Schönfeld

  • Leistung: 3,2 MWp, ohne Speicherlösung
  • Anzahl der Module: ca. 7.000
  • Baubeginn: April 2021
  • voraussichtliche Fertigstellung: Ende Juni 2021
  • Fläche entlang einer Autobahn

Zuschläge bei Innovationsausschreibung

Green City erhielt im September Zuschläge bei der Innovationsausschreibung der Bundesnetzagentur für Solarprojekte in Deutschland.

  • Das Volumen betrug 650 Megawatt. Gebote konnten für Einzelanlagen und Anlagenkombinationen abgegeben werden.
  • 2 Projekte in Sachsen, Solarpark Priestewitz und Solarpark Schönfeld, wurden bezuschlagt. Green City hält 50 % dieser Anlagen. Der “Green City Solarpark 2020” soll die Entwicklung und den Betrieb dieser und ggf. weiterer deutscher Solarprojekte finanzieren.
  • Ein Bonus dieser Ausschreibung: erfolgreiche Bieter erhalten einen Teil der Vergütung über eine fixe Marktprämie pro eingespeister kWh und den weiteren Teil über noch abzuschließende langfristige Stromabnahmeverträge (sogenannten PPAs, Power Purchase Agreements).

Unsere Historie: Back to the Roots

Solarpioniere seit 1999

Von den Dächern Münchens hinaus in die Welt. Mit der damals weltgrößten Bürgerbeteiligungsanlage begann 1999 unsere Solar-Erfolgsgeschichte.
Gemeinsam mit 136 Anleger*innen der ersten Stunde haben wir dazu beigetragen, unsere Energieversorgung zu revolutionieren und in der Finanzproduktwelt Pionierarbeit zu leisten.

Seither haben wir europaweit 282 Solarkraftwerke realisiert, mit einer Leistungsperformance von beeindruckenden 99,4 %.

Solar, das können wir.

Unsere Stärke

Als ursprünglich reiner Solarentwickler kehrt Green City jetzt zu seinen Wurzeln zurück. Wir erkannten früh das Potenzial der Solarenergie und haben über die Jahre damit die besten Erfahrungen gemacht. Beim Thema Energieerzeugung gilt Photovoltaik als Favorit der Gesellschaft, noch vor anderen Energieformen wie Wind und Wasser. Ein strahlendes Argument für die neue Solar-Anleihe!

Unsere langjährige Erfahrung und unser Knowhow werden belegt: durch das Vertrauen von mehr als 7000 Anleger*innen.

Solar Impact, hier liegt unsere Stärke.

Unsere Verantwortung 

Wir begleiten die Projekte von Anfang bis Ende und sind in der Regel bei allen Schritten dabei: Flächen-Potenzialanalyse, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für Umwelt- und Naturschutz, Mehrheitsfindung, Projektentwicklung, Bau, finanzielle Partizipation, Betrieb und Wartung sowie Instandhaltung.

Unsere Leistungen umfassen alle Aspekte, ganzheitlich und mit Verantwortung.

Green City initiiert, begleitet und führt ans Ziel.

FAQs

Fragen zu Green City

Die Green City AG (Konzernmutter und Anbieterin des Green City Solarpark 2020) wurde im Jahr 2005 durch die gemeinnützige Umwelt-Organisation Green City e. V. gegründet. Green City e. V. setzt sich seit 30 Jahren für eine lebenswerte Stadt, nachhaltige Mobilität und Klimaschutz ein.
Der Handlungsauftrag der Green City Gruppe ist die Umsetzung der Energiewende in Europa. Zu diesem Zweck plant, baut und finanziert die Green City Gruppe Wind-, Wasser- und Solarkraftwerke in Deutschland und ausgewählten europäischen Energiemärkten.

Die Green City AG wendet sich an Bürger*innen und Entscheider*innen: An private und institutionelle Investoren, Ökostrom-Kunden, Eigentümer von Immobilien und Quartieren, Kommunen, Institutionen und Unternehmen. Ihre Teilhabe und Akzeptanz ist der Schlüssel für das Gelingen der Energie- und Verkehrswende. 

Die Green City Gruppe hat bis Ende 2019 insgesamt 524 Millionen Euro in Erneuerbare Energien-Projekte (Wind- Wasser- und Solarprojekte) investiert und Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 248 MW Leistung realisiert. Dadurch konnten rund 132.000 Tonnen CO2 allein im Jahr 2019 eingespart und über 63.000 Haushalte mit Ökostrom versorgt werden. 
 
Green City realisiert Wind-, Wasser- und Solarkraftwerke im Herzen Europas und beschleunigt damit den Umbau auf 100 Prozent Erneuerbare Energien. Als ganzheitlicher Anbieter entwickeln, kaufen, finanzieren und betreiben wir die Energieproduktion der Zukunft. Projektentwicklung – Betriebsführung – Asset Management – Anlagenüberwachung und Anlagenoptimierung – Instandhaltung sind hier für uns selbstverständlich inbegriffen.

Fragen zur Zeichnung

Zunächst möchten wir sicherstellen, dass Sie sich mit den wesentlichen Informationen eingehend auseinandersetzen, bevor Sie ein rechtsverbindliches Angebot für den Erwerb der Anleihe abgeben. Aus diesem Grunde müssen die wesentlichen Informationen vor Beginn des Zeichnungsprozesses von Ihnen heruntergeladen werden.

Im zweiten Schritt benötigen wir Ihre persönlichen Daten sowie eine Identifizierung, zu der wir gesetzlich verpflichtet sind.

Im dritten Schritt benötigen wir Angaben von Ihnen zu Ihren Kenntnissen und Erfahrungen hinsichtlich bestimmter Arten von Finanzinstrumenten und Wertpapierdienstleistungen, um die sogenannte Angemessenheitsprüfung durchzuführen. Auch diese Abfrage ist gesetzlich zwingend vorgesehen.

Im vierten Schritt machen Sie Angaben zur Investitionshöhe, Ihrem Wertpapierdepot sowie, im Rahmen einer Selbstauskunft, zu frei verfügbarem Vermögen bzw. zur Höhe des monatlichen Nettoeinkommens.

Im letzten Schritt überprüfen Sie Ihre Eingaben und geben Ihr verbindliches Investitionsangebot ab.

Digitalisierung ist nicht nur die Zukunft, sondern wird auch bei Green City groß geschrieben. Die digitale Variante wirkt schnell und zeitsparend im Vergleich zu herkömmlichen Zeichnungsabläufen. So haben wir die Prozesse für unsere Kund*innen angepasst und vereinfacht. Somit leisten wir durch die Einsparung von Papier einen weiteren Beitrag zum Wohle unserer Umwelt.

Welche Unterlagen Sie für die Online-Zeichnungsstrecke benötigen wird im Detail in der Zeichnungsstrecke erklärt.

Maximal 25.000 Euro gemäß gesetzlicher Vorgaben. Angeboten werden 4.400 Schuldverschreibungen zu einem Nennbetrag von jeweils EUR 500. Das Emissionsvolumen beträgt EUR 2.200.000. Die Mindestzeichnungssumme beträgt EUR 1.000. Mehrfachzeichnungen bis zu einer Zeichnungssumme von maximal EUR 25.000 sind unter den in § 6 WpPG genannten Voraussetzungen zulässig.

Die Emittentin plant, mit dem Nettoemissionserlös bis zu einem Betrag von EUR 1.600.000 (Prognose) zum einen die Anteile, welche die Anbieterin Green City AG in Höhe von 50% an der MEE 1 hält, von dieser zu erwerben, zum anderen Eigenkapital in die freie Kapitalrücklage der MEE 1 einzubringen; nach erfolgter Investition hält die Emittentin 50 % der Anteile an der MEE 1 (Prognose). Die MEE 1 wird das eingebrachte Kapital neben einer hierfür aufzunehmenden Fremdfinanzierung in die Entwicklung, den Bau, und Verwaltung und den Betrieb von PV-Anlagen und Stromspeichern investieren, und zwar nach derzeitigem Planungsstand in Projekte in Priestewitz/Sachsen (10,0 MWp) und Schönfeld/Sachsen (3,2 MWp). Darüber hinaus wird der verbleibende Nettoemissionserlös konzeptionsgemäß für den Erwerb von Anteilen an weiteren Projektgesellschaften oder der Gewährung von Projektentwicklungsdarlehen verwendet, jeweils im Rahmen der Geschäftstätigkeit der Emittentin.

Eine Schuldverschreibung/ Inhaberschuldverschreibung ist ein festverzinsliches Wertpapier. Die hier angebotenen Inhaberschuldverschreibungen dienen der Finanzierung des Unternehmens Green City Solarpark 2020 GmbH & Co. KG mit Sitz in München. Schuldverschreibungen haben in der Regel eine feste Laufzeit mit fest vereinbarten Zinsen. Inhaberschuldverschreibungen werden in einem Wertpapierdepot verwahrt. Falls Sie noch kein Wertpapierdepot besitzen, können Sie bei fast jeder Bank oder Sparkasse eines eröffnen. Schuldverschreibungen werden auch Anleihen genannt.

Bei der angebotenen Schuldverschreibung handelt es sich um Wertpapiere. Ein Wertpapierdepot wird zur Verwahrung von Wertpapieren benötigt. Alle Wertpapiergeschäfte, d.h. Kauf, Verkauf und Übertragung werden darüber abgewickelt. Es ist also nicht möglich, Wertpapiere zu kaufen, ohne ein Wertpapierdepot zu besitzen bzw. zu eröffnen. Die Führung von Wertpapierdepots ist ausschließlich Kreditinstituten und Finanzdienstleistungsinstituten gestattet.

Fragen zur Innovationsausschreibung

Bei einer Innovationsausschreibung handelt es sich um eine spezielles, gesetzlich verankertes Ausschreibungsverfahren das auf Grundlage des Erneuerbare Energien- Gesetzes (Bundesnetzagentur-EEG) umgesetzt wird. Diese dient der finanziellen Förderung von Erneuerbaren Energien-Anlagen und wurde erstmals im Juni 2017 erlassen. 
 
Mit einer Innovationsausschreibung soll sichergestellt werden, dass besonders Netz oder systemdienliche technische Lösungen finanziell gefördert werden, die sich im technologieneutralen wettbewerblichen Verfahren als effizient erweisen.

Bei den technologiespezifischen Ausschreibungen für Erneuerbare-Energien-Anlagen wird der anzulegende Wert ermittelt, der den maximalen Gesamterlös darstellt. Die Differenz zwischen den Direktvermarktungserlösen, der sogenannte Marktwert, und dem jeweils bezuschlagten anzulegenden Wert, wird durch die gleitende Marktprämie vom Netzbetreiber ausgeglichen. Gleitend weil sie sich je nach Monatsmarktwert in der Höhe verändert. Der Gesamterlös bleibt dadurch immer gleich.  
 
Bei der Innovationsausschreibung hingegen wird auf feste Marktprämien geboten. Dieser fixe Betrag wird zusätzlich zum Direktvermarktungserlös für den Strom bezahlt. Der mögliche Gesamterlös ist daher nicht festgelegt, sondern schwankt entsprechend der Veränderungen des Monatsmarktwertes.

Mehrfach ausgezeichnet

Die Green City AG ist mit dem renommierten Prime-Status von oekom research, dem TÜV SÜD-Prüfzeichen „Wegbereiter der Energiewende“ sowie dem Europäischen Solarpreis ausgezeichnet. Unsere Kapitalanlagen erhalten regelmäßig das ECO-Reporter-Siegel für nachhaltige Finanzprodukte.

Informiert bleiben?

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Eintragen und informiert bleiben: Die Energie- und Verkehrswende, unsere nachhaltigen Geldanlagen, Green City Veranstaltungen und viele weitere spannende Projekte.

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.

Ihr Ansprechpartner

Marcus Fischbacher

Senior Sales Manager

089 890668-400 finance@greencity.de
Ihr Ansprechpartner

Matthias Bernhart

Senior Sales Manager

089 890668-400 finance@greencity.de

Dokumente zum Download

Rechtliche Hinweise

Bei den Angaben auf dieser Internetseite handelt es sich um Werbung. Sie enthalten keine vollständigen Informationen über die Inhaberschuldverschreibungen „Green City Solarpark 2020“ und stellen kein öffentliches Angebot oder eine Zeichnungsaufforderung und auch keine individuelle Anlageempfehlung dar. Alle wesentlichen Informationen zu den Inhaberschuldverschreibungen „Green City Solarpark 2020“ sind in dem veröffentlichten Wertpapier-Informationsblatt (WIB) enthalten, welches hier sowie unter www.greencity-finance.de barrierefrei zum Download zur Verfügung steht. Die Gestattung des WIB durch die zuständige Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen Wertpapiere zu verstehen. Für das öffentliche Angebot der Inhaberschuldverschreibungen besteht keine gesetzliche Prospektpflicht. Anleger*innen sind verpflichtet, im Rahmen einer Selbstauskunft Angaben zu frei verfügbarem Vermögen bzw. zur Höhe des monatlichen Nettoeinkommens zu machen. Jeder Anleger und jede Anlegerin ist gehalten, das WIB (insbesondere die Risikohinweise) vor seiner oder ihrer Investitionsentscheidung sorgfältig zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen des Wertpapiers vollends zu verstehen.

Die Inhaberschuldverschreibungen werden von der Emittentin Green City Solarpark 2020 GmbH & Co. KG ausgegeben und von der Green City Finance GmbH als Anlagevermittlerin vertrieben. Die Green City Finance GmbH erteilt keine Anlageberatung.

Eine Investition in die Inhaberschuldverschreibungen Green City Solarpark 2020 ist mit Risiken behaftet, wobei insbesondere auch ein Totalverlust des vom Anleger oder von der Anlegerin investierten Kapitals möglich ist. Bei den Inhaberschuldverschreibungen handelt es sich um ein festverzinsliches Wertpapier mit einer Verzinsung von 4,5 % p.a. Der Zinslauf beginnt am 01.10.2021; bis einschließlich 30.09.2021 ist das vom Anleger oder der Anlegerin investierte Kapital unverzinslich. Die Laufzeit der Inhaberschuldverschreibungen ist bis 30.09.2030 befristet. Die Emittentin ist jedoch mit einer Kündigungsfrist von drei Monaten zur vorzeitigen Kündigung, jeweils zum Ende eines Jahres berechtigt, erstmals zum 31.12.2021. Die Kündigung kann auf Teilbeträge beschränkt werden. Im Falle der vorzeitigen Kündigung erfolgt die Verzinsung der Inhaberschuldverschreibungen nur bis zum Zeitpunkt der Kündigung.

Angaben auf dieser Internetseite zu zukünftigen Marktentwicklungen stellen Prognosen dar. Angaben auf dieser Internetseite zu früheren Wertentwicklungen sowie Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung der Inhaberschuldverschreibung.

Die Inhaberschuldverschreibungen werden derzeit grundsätzlich nur in der Bundesrepublik Deutschland öffentlich angeboten. Es erfolgt kein Angebot in Rechtsgebieten / Rechtsordnungen, in denen ein solches Angebot rechtswidrig wäre. Es erfolgt daher insbesondere kein Angebot in den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien oder Japan. Die Inhaberschuldverschreibungen sind und werden nicht gemäß dem United States Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung in den Vereinigten Staaten registriert. Sämtliche Informationen und Unterlagen (einschließlich des WIB) dürfen daher nicht in diese Länder übermittelt werden. Der Ausschluss des Angebots gilt für sämtliche Staatsbürger*innen der Vereinigten Staaten, Inhaber*innen einer dauerhaften Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis für die Vereinigten Staaten (Greencard) und aus einem anderen Grund in den Vereinigten Staaten unbeschränkt einkommensteuerpflichtige Bürger*innen. Gleiches gilt für natürliche und juristische Personen mit statuarischem Sitz, tatsächlichen Verwaltungssitz, Wohnsitz oder Zweitwohnsitz in den Vereinigten Staaten. Auch sind US-amerikanische Gesellschaften oder sonstige nach dem US-amerikanischen Recht errichtete Vermögenseinheiten, Vermögensmassen oder Trusts, welche der US-Bundesbesteuerung unterliegen, vom Angebot ausgeschlossen. Darüber hinaus sind Staatsbürger*innen der Länder Kanada, Australien oder Japan oder eine natürliche oder juristische Person, die ihren Wohnsitz, tatsächlichen Verwaltungssitz oder statuarischen Sitz in den vorstehenden Ländern haben, vom Angebot ausgeschlossen. Ausgeschlossen sind ferner sonstige natürliche oder juristische Personen, denen gegenüber aufgrund gesetzlicher Regelungen oder Rechtsvorschriften ein Angebot rechtswidrig wäre.